Nachrichten

Testautomatisierung im Mobile Software Engineering

19. Mai 2014    Mobile Software / NSE / Software-Testing

NSE-Tag 2014: Mehr als 50 IT-Architekten, Mobile- und Testverantwortliche des Netzwerks Software Engineering (NSE) tauschten sich beim NSE-Tag am 16. Mai 2014 über Testautomatisierung im Mobile Software Engineering aus. Experten von MaibornWolff für Mobile Engineering und Testautomatisierung erläuterten die zentrale Frage, wie sich die Vielfalt aus verschiedenen Plattformen, Geräten und Betriebssystemen beherrschen lässt. Michael Palotas, Head of Productivity & Test Engineering bei eBay International und Gründer von Gridfusion, zeigte eine durchgängige Testautomatisierung von Webseiten, Mobile Web und Apps mit Selenium WebDriver, Selendroid und iOS-Driver in einer Infrastruktur mit Selenium Grid. In der anschließenden Hands-on-Session entwickelten die Teilnehmer aus Industrie und Wissenschaft automatisierte Tests für eine App auf Android und iOS-Systemen. Im Netzwerk Software Engineering (NSE) tauschen sich IT-Verantwortliche und IT-Architekten über Unternehmensgrenzen hinweg über aktuelle IT-Trends und konkrete Praxiserfahrungen aus.

Mobile Referenzarchitektur erleichtert automatisiertes Testing

In ihrem Vortrag erläuterten Sebastian Krieg und Marcel Gehlen von MaibornWolff, warum das IT-Unternehmen auf eine Referenzarchitektur für Mobile setzt. „Mobile Software muss einen hohen Nutzwert für den Anwender haben, denn Apps und mobile Websites gehören zu den wichtigsten Kontaktpunkten zwischen Unternehmen und Kunden“, erläutert Sebastian Krieg, Bereichsleiter für Mobile Engineering bei MaibornWolff. „Die Kunst ist, effizient mit der Vielfalt an Geräten, Plattformen und Betriebssystem-Versionen umzugehen. Das geht nicht ohne sauberes Software Engineering, eine hohe Testabdeckung und ein möglichst automatisiertes Testing. Die Referenzarchitektur von MaibornWolff schneidet Aufgaben in Komponenten und Schichten. Dadurch ist vieles wiederverwendbar, Anwendungen für iOS und Android lassen sich effizienter weiterentwickeln und testen“, so der Experte für Mobile Engineering weiter.

„Automatisiertes Testing baut auf Gemeinsamkeiten zwischen verschiedenen Plattformen auf. Die Testfälle gehen von der Funktion der Software aus und die Testautomatisierung sorgt dafür, dass die Plattform für den Fachtester keine Rolle spielt“, ergänzt Marcel Gehlen, Test Manager bei MaibornWolff. Das lernten die Teilnehmer des NSE-Tags in der Hands-on-Session am konkreten Beispiel: Sie setzten Testfälle in einem Testautomatisierungswerkzeug um und ließen sie anschließend automatisiert auf Android- und iOS-Systemen laufen. Die Teilnehmer erhielten die Unterlagen und Beispiele zum Download, so dass sie die Beispiele nach dem NSE-Tag nachvollziehen und zeigen können. 

Michael Palotas, Head of Productivity & Test Engineering bei eBay International und Gründer von Gridfusion, zeigte am Beispiel der Selenium-Familie, wie sich Web- und Mobil-Welt durchgehend und durchgängig abbilden lassen. Er stellte Selendroid für Android und iOS Driver für iOS vor. Beide Open-Source-Projekte unterstützen das Selenium Protokoll und ermöglichen die Automatisierung von nativen und Hybrid-Apps sowie mobilem Web mit der Selenium-Infrastruktur und der Selenium-API. 

Die Teilnehmer hoben hervor, wie wertvoll der Austausch mit Fachkollegen aus anderen Unternehmen ist, und lobten, dass die Hands-on-Session Einblick in neue Werkzeuge gab. Alexander Hofmann, technischer Geschäftsführer bei MaibornWolff: „Die Rückmeldungen zum NSE-Tag waren überwältigend. Die Teilnehmer haben in kleinen Gruppen intensiv miteinander gearbeitet und ihre Erfahrungen eingebracht. Das bestätigt unser Konzept: Das Netzwerk Software Engineering lebt vom Austausch zwischen Fachkollegen aus verschiedensten Unternehmen. Eine solche Plattform ist im schnelllebigen Mobile-Markt unglaublich wertvoll.“

Das Netzwerk Software Engineering (NSE) richtet pro Jahr zwei feste Veranstaltungen aus: Der NSE-Tag im Frühjahr ist durch die Hands-on-Session besonders praxisnah. Das NSE-Jahrestreffen im Herbst widmet sich strategischen IT-Themen. Die Fachvorträge und Erfahrungsberichte kommen von IT-Architekten aus Industrie-Unternehmen. Das Münchner IT-Beratungs- und Software-Engineering-Haus MaibornWolff hat das Netzwerk Software Engineering 2012 gegründet. Es hat derzeit rund 90 Mitglieder.